Hunde sind ebenso an stärkehaltige Nahrung angepasst wie der Mensch

In einer aktuellen Studie wurde der Zusammenhang zwischen den Nahrungsgewohnheiten verschiedener Tierarten und den Kopien des Amylase-Gens untersucht. Dabei zeigen die Ergebnisse deutlich: Je höher der Stärkeanteil in der Nahrung einer Tierart ist, desto mehr Amylase-Genkopien sind im Genom enthalten. Tatsächlich haben nicht verwandte Säugetiere, die in verschiedenen Lebensräumen leben…

Weiterlesen

Wissenschaft und Bauchgefühl in der Hundewelt – Podcast-Interview

Bereits Ende 2018 wurde ich von Anna Meißner von hundecoaching.pro zu einem sehr netten Podcast-Interview eingeladen. In dem sehr angenehmen Gespräch befragte Anna mich zu meinem Werdegang und zu einem meiner Herzensthemen: Den Zusammenhang zwischen Bauchgefühl und Wissenschaft sowie dem allgemeinen (Miss-)Verständnis von Wissenschaft. Und gerade in der aktuellen Situation…

Weiterlesen

Unterscheiden sich Hunderassen in ihrem Schmerzempfinden?

Malteser

Margaret Gruen und Kolleg:innen haben untersucht, ob verschiedene Hunderassen Schmerz unterschiedlich empfinden. Für diese Studie wurde natürlich keinem Hund vorsätzlich Schmerz zugefügt. Vielmehr wurden sowohl Tierärzte als auch Menschen ohne veterinärmedizinischen Hintergrund befragt, wie sie die Schmerzempfindlichkeit verschiedener Hundetypen einschätzen. Die Testpersonen sollten jeweils ein Foto der 28 ausgewählten Rassen…

Weiterlesen

Sowohl Hunde als auch Wölfe holen sich Hilfe

In einer aktuellen Studie haben Friederike Range und Kolleg*innen untersucht, inwieweit Hunde und Wölfe verstehen, ob sie einen Partner zur Lösung einer bestimmten Aufgabe benötigen. Dazu wurde den Tieren zunächst beigebracht, an einem Seil zu ziehen um an ein Stück Wurst zu gelangen. Im nächsten Schritt war die Aufgabe aber nicht mehr allein lösbar, sondern es war ein Kooperationspartner zum Ziehen notwendig. Sowohl die Wölfe als auch die Hunde erkannten die Notwendigkeit der Kooperation und warteten auf die Hilfe des menschlichen Partners. Außerdem konnten beide Spezies gleichermaßen unterscheiden, wann die Hilfe des Menschen notwendig war und wann sie die Aufgabe allein lösen konnten.

Sowohl Hunde als auch Wölfe holen sich Hilfe

+++ Sowohl Hunde als auch Wölfe holen sich Hilfe +++In einer aktuellen Studie haben Friederike Range und Kolleg*innen untersucht, inwieweit Hunde und Wölfe verstehen, ob sie einen Partner zur Lösung einer bestimmten Aufgabe benötigen. Dazu wurde den Tieren zunächst beigebracht, an einem Seil zu ziehen um an ein Stück Wurst zu gelangen. Im nächsten Schritt war die Aufgabe aber nicht mehr allein lösbar, sondern es war ein Kooperationspartner zum Ziehen notwendig. Sowohl die Wölfe als auch die Hunde erkannten die Notwendigkeit der Kooperation und warteten auf die Hilfe des menschlichen Partners. Außerdem konnten beide Spezies gleichermaßen unterscheiden, wann die Hilfe des Menschen notwendig war und wann sie die Aufgabe allein lösen konnten.Range, F., Kassis, A., Taborsky, M. et al. Wolves and dogs recruit human partners in the cooperative string-pulling task. Sci Rep 9, 17591 (2019) doi:10.1038/s41598-019-53632-1https://www.nature.com/articles/s41598-019-53632-1Artikel und Video lizensiert unterCreative Commons Attribution 4.0 International Licensehttp://creativecommons.org/licenses/by/4.0/

Publiée par HUNDEPROFIL-Hund und Wissenschaft sur Lundi 2 décembre 2019

Range, F., Kassis, A., Taborsky, M. et al. Wolves and dogs recruit human partners in the cooperative string-pulling task. Sci Rep 9, 17591 (2019) doi:10.1038/s41598-019-53632-1

https://www.nature.com/articles/s41598-019-53632-1

Artikel und Video lizensiert unterCreative Commons Attribution 4.0 International License
http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/

Was hilft bei Angst vor Feuerwerk?

Feuerwerk macht vielen Hunden zu schaffen. Kurz vor Silvester häufen sich dann die Ratschläge, wie man seinem vierbeinigen Begleiter die Zeit erträglicher gestalten kann. Es gibt unzählige Tipps, allerdings wenige Studien darüber, wie effektiv die verschiedenen Methoden beziehungsweise Mittel sein können. Stefanie Riemer von der HundeUni Bern hat nun die…

Weiterlesen

Die Evolution des Hundeblicks

Gestern erschien ein Paper, dass ich schon gespannt erwartet hatte „Evolution of facial muscle anatomy in dogs“ von Juliane Kaminski und Kolleg*innen. Die Forscher*innen haben mit Hilfe das DogFACS die Gesichtsmuskeln von Wölfen und verschiedenen Hunden untersucht. Das sogenannte FACS (Facial Action Coding System), ein Codiersystem der menschlichen Gesichtsbewegungen, wurde…

Weiterlesen

Fleisch- oder Allesfresser? – Das ist hier die Frage!

Hund mit Mais im Maul

Bei der Ernährungsweise unterscheidet man zwischen omnivor (aus lateinisch omnis ‚alles’ und vorare ‚fressen’; also Allesfresser), carnivor (lat. caro – Genitiv carnis – ‚Fleisch‘ und vorare ‚fressen’; also Fleischfresser) und herbivor (lat. herba ‚Kraut‘ und vorare ‚fressen’, also Pflanzenfresser) Die Frage, ob Hunde nun Fleisch- oder doch Allesfresser sind, wird…

Weiterlesen

RelaxoPet – wirklich wirksam oder Marketinggedöns?

Relaxopet - wirklich wirksam oder Marketinggedöns?

  Heute haben Beiträge zu RelaxoPet meine Facebooktimeline überflutet. Als fernsehloser Mensch habe ich mich ein wenig gewundert, warum dieses Gerät auf einmal in aller Munde ist. Die Lösung war einfach: Der Hersteller dieses „Soundmoduls“ hat gestern in der Vox-Show „Die Höhle der Löwen“ sein Produkt vorgestellt. Gut. Das erklärt…

Weiterlesen

KynoLogisch Science Series

  Mit Hilfe meiner großartigen KynoLogisch-Kolleginnen durfte ich ein wirklich cooles Projekt umsetzen, das mir sehr am Herzen liegt: die KynoLogisch Science Series. Im Rahmen dieser Webinar-Reihe haben wir drei Wissenschaftlerinnen eingeladen, die absolute Expertinnen auf ihrem Forschungsgebiet sind und ihr Wissen mit Euch teilen werden. Außerdem werde ich den aktuellen Forschungsstand…

Weiterlesen