Warum kurzköpfige Rassen leiden

1_Röntgen Kurznase_Langnase

 

Auf den Röntgenbilder sieht man einen Vergleich zwischen einer Bulldogge und einem Hund mit normaler Schädelform. Dabei ist das Gewebe grün abgebildet und Luft schwarz. Man erkennt deutlich, wie aufgrund der verkürzten Schnauzenlänge bei der Bulldogge das Gewebe im Rachenraum stark eingeengt ist, was die Luftzufuhr massiv erschwert (1). Zudem ist die Luftröhre der Bulldogge im Vergleich extrem verengt. Dies beeinträchtigt das Atmen zusätzlich (2).
Außerdem kann man den stark deformierten Kiefer der Bulldogge sehen, der die Nahrungsaufnahme stark behindert (3).

Viele brachycephale, also kurzköpfige Rassen (z.B. Möpse oder Französische Bulldoggen) leiden unter dem sogenannten Brachycephalensyndrom.

Das Brachycephalensyndrom umfasst 5 Hauptkomponenten:
– Zu enge Nasenlöcher
– Zu enge/ deformierte Nasenmuscheln und -gänge
– Zu langes Gaumensegel
– Zu kleiner Kehlkopf/ zu geringer Durchmesser der Luftröhre
– Verkürzter Rachenraum und zu lange Zunge

Die betroffenen Tiere zeigen eine große Anzahl verschiedener Symptome wie zum Beispiel sehr geringe Belastbarkeit, Schnarchen aber auch lebensgefährliche wie Zustände wie Ohnmachtsanfälle.

 

Gestörte Thermoregulation

 

Neben der starken Behinderung der Atmung haben die betroffenen Tiere auch eine gestörte Thermoregulation. Während bei Hunden mit normaler Schnauzenlänge aufgrund der feuchten Schleimhäute beim Einatmen  Verdunstungskälte entsteht, bleibt dieser Effekt bei kurzköpfigen Hunden aus. Die eigentliche Funktion – Schutz vor Überhitzung des Schädelinneren – kann somit nicht gewährleistet werden. Das bedeutet, dass diese Tiere besonders anfällig für einen Hitzschlag sind.


 

Weitere Literatur/Links zum Brachycephalensyndrom:

 

Häufig gestellte Fragen:
http://kleintierklinik.uni-leipzig.de/kurzkopf

Dr. Daniel Koch „Das Brachycephalensyndrom des Hundes (Kurzköpfigkeit)

Ralph Rückert „Hunde, die ihren Tubus lieben

Vorlesung von Kyle Snowdon, Michigan State University „Brachycephalic airway syndrome“:

 

Mehr zu Krankheiten bei Rassehunden findest du hier:

Rasse gleich Klasse? Krankheiten bei Rassehunden

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Email to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *