Der Beste in der Show ist nicht in bester Form

    Wie schon in vergangenen Beiträgen beschrieben, schätzen Besitzer die Gewichtssituation ihrer Hunde oft falsch ein. Ein Grund für diese falsche Wahrnehmung könnte sein, dass Übergewicht schlicht als etwas Normales angesehen wird. So könnten Bilder in den Medien die Wahrnehmung der Besitzer über eine optimale Hunde-Figur beeinflussen. Möglicherweise könnten…

Weiterlesen

Stress bei Hunden – Teil 2 – SPARCS2015

  Bonne Beerda ist Verhaltensökologe und forscht an der Wageningen Universität in den Niederlanden. Sein wissenschaftliches Interesse reicht von der funktionalen Genomforschung zu verschiedenen tierethischen Fragestellungen. In seiner aktuellen Forschung konzentriert er sich vor allem auf die Einschätzung von Persönlichkeitsmerkmalen bei Hunden und Hund-Mensch-Beziehungen.   In seinem Vortrag wird Bonne…

Weiterlesen

Stress bei Hunden – Teil 1 – SPARCS2015

    Stress – die endokrinen Grundlagen   Miles Orchinik ist Neurowissenschaftler, der untersucht welche Auswirkungen Stress auf Verhalten, Hirnfunktion und das endokrine System hat. In seiner Arbeitsgruppe werden zelluläre, molekulare und verhaltensbezogene Reaktionen auf Stress in eine Vielzahl von Tierarten untersucht. Im Gegensatz zu vielen andere Kollegen auf diesem…

Weiterlesen

Lernen und Gedächtnis – Teil 1 – SPARCS2015

Um die Zusammenfassungen ein bisschen übersichtlicher zu gestalten, fass ich heute nochmal die Vorträge vom gestrigen #SPARCS – Tag  zusammen – zumindest die vor dem Feueralarm 😉   Lernen und Gedächtnis    Peter Killeen: „Gesetze der Verknüpfung“   Angefangen hat die Vortragsreihe mit Peter Killeen, der über die „Gesetze der Verknüpfung“…

Weiterlesen

Live-Ticker zur SPARCS2015-Konferenz

Screen Shot 2015-06-09 at 19.48.58

 

Viele von euch wissen sicherlich schon, dass die Society for the Promotion of Applied Research in Canine Science vom 19. bis 21. Juni die dritte „International Conference on Dog Behavior“ veranstaltet. Die Vorträge werden über einen kostenlosen Livestream übertragen.

Damit auch diejenigen unter euch auf dem Laufenden bleiben, die an diesem Wochenende keine Zeit haben oder vielleicht auch nicht so gut Englisch verstehen, plane ich auf der Facebookseite von HUNDEPROFIL-Hund und Wissenschaft eine Art Live-Ticker zu machen. Ich werde also versuchen, so viele Vorträge wie möglich zeitnah zusammenzufassen.

Aufgrund der Zeitverschiebung und weil meine Hunde sicherlich zwischendurch mal raus müssen, werde ich vermutlich nicht allen Beiträgen live folgen können. Und auch bei den Vorträgen, die ich mir anhöre, werden mir sicherlich viele relevante Informationen durch die Lappen gehen.

Deswegen würde ich mich sehr über eure tatkräftige Unterstützung freuen. Wenn ihr zusätzliche Informationen oder Anmerkungen zu den jeweiligen Vorträgen habt oder gar selbst eine Zusammenfassung eines Vortrages schreibt, wäre es toll, wenn ihr diese mit ‪#‎SPARCS2015‬ auf die HUNDEPROFIL-Seite posten könnt, damit möglichst viele Informationen zusammenkommen.

Ich bin gespannt, ob das klappt und freue mich sehr darauf

Viele Grüße,
Marie

Möpse riechen besser als Schäferhunde

  Aus irgendeinem Grund wird immer angenommen, dass bestimmte Rassen ein besseres Geruchsvermögen haben als andere. So werden zum Beispiel üblicherweise Deutsche Schäferhunde, Labradore oder verschiedene Jagdhundrassen als Spürhunde eingesetzt, während selten Gesellschaftshunde oder kurzköpfige Hunde, wie zum Beispiel der Mops, für solche Arbeiten eingesetzt werden. Erstaunlicherweise gibt es bis…

Weiterlesen